Messung der Prozessvariablen von Faulbehältern

 
Als Teil des Abwasserbehandlungsprozesses wird der Schlamm in Absetzbecken von der Flüssigkeit getrennt und dann in eine Reihe von Faulbehältern gepumpt. Anaerobe Bakterien im Inneren des Faulbehälters zersetzen den Schlamm weiter, wobei Kohlendioxid und Methangas freigesetzt werden. Daher ist die Umgebung des Faulbehälters potenziell entflammbar.

Der Schlamm wird durch den Tank zirkuliert und auf eine erhöhte Temperatur von ca. 35 - 55°C erhitzt, um den Faulungsprozess zu beschleunigen. Druck, Temperaturniveau, Durchfluss und pH-Wert sind einige der Variablen, die gemessen werden, um die Umgebung des Faulbehälters zu kontrollieren. Da Methangas im Inneren des Faulbehälters vorhanden ist, werden zur sicheren Durchführung dieser Messungen Ex-Schnittstellen verwendet.

 

Schlammfaulbehälter

 

Die PR electronics-Modelle PR 9202, PR 9106, PR 9113 und PR 9116 sind isolierte, eigensichere Schnittstellen, die sichere Messungen der im Faulprozess auftretenden Prozessvariablen ermöglichen.

 

9000-Serie

 

War diese Information hilfreich?

 

Bewerten Sie uns