Produktvorstellung: Universeller uni-/bipolarer Signalmessumformer 4184

 
Der neue PR 4184 ist ein Gleichstrom- und Gleichspannungstrennverstärker mit zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten.

 

a) In welchem Bereich misst der PR 4184 Gleichstromsignale?

  • Das Modul misst Gleichstromeingänge bis zu +/-300 V oder +/-100 mA. Außerdem kann es Potentiometer mit bis zu 100 kΩ messen.  

 

b) Ist der PR 4184 isoliert?

  • Der PR 4184 bietet eine galvanische Trennung von 2,3 kV zwischen Stromversorgungs-, Eingangs- und Ausgangsanschluss und gibt maximal +/-20,5 V oder +/-23 mA aus.

 

c) Welche Konfigurationsoptionen bietet der PR 4184?

  • Wenn die Konfiguration besonders schnell gehen soll, kann aus zahlreichen vorkonfigurierten Eingangs- und Ausgangsbereichen ausgewählt werden, z. B. Eingangsbereich 0…10 V = Ausgangsbereich 4…20 mA.

    Der PR 4184 kann aber auch mit nutzerdefinierten Eingangs- und Ausgangsbereichen konfiguriert werden. Der Nutzer hat also die Möglichkeit, den PR 4184 genau auf die gewünschte Anwendung abzustimmen. Beispielsweise lässt sich das Modul für einen Eingangsbereich von 4…12 mA = Ausgangsbereich von 2…8 V konfigurieren, wenn die Anwendung dies erfordert. Auch bei Messung nutzerdefinierter Eingangsbereiche – ohne Neukalibrierung – erfüllt der PR 4184 die Genauigkeitsspezifikationen laut Datenblatt.

 

d) Kann der PR 4184 aktive und passive Signale verarbeiten?

  • Ja. Für ein Höchstmaß an Flexibilität kann der PR 4184 sowohl aktive als auch passive Ein- und Ausgangssignale messen.

 

e) Umfasst der PR 4184 einen gepufferten Spannungsausgang?

  • Das Modul lässt sich für einen gepufferten Spannungsausgang konfigurieren. Dieser Spannungsausgang kann an Lasten von >2.000 Ω angeschlossen werden und ist somit ideal für die Steuerung von Ventilstellungsreglern, LED-Lampenvorschaltgeräten, Gleichstrommotorantrieben und anderen Lasten, die ein Spannungssignal mit höherer Leistung als gewohnt erfordern.

 

f) Kann der PR 4184 von Sensoren erzeugte Signale linearisieren?

  • Der Ausgang des PR 4184 ist standardmäßig linear zum gemessenen Eingangssignal. Allerdings kann der Ausgang auch so konfiguriert werden, dass er die Quadratwurzel des Eingangssignals wiedergibt. Die Quadratwurzelfunktion dient der präzisen Linearisierung von Signalen, die mit Sensoren wie Blenden-Durchflussmessgeräten generiert wurden und proportional zum quadrierten Wert der Durchflussrate sind. Zur Vermeidung von Messfehlern bei geringen Durchflussmengen kann eine veränderliche Minimalstromabschaltung konfiguriert werden.

 

g) Warum sollte der PR 4184 in Gleichstrom-Signaltrennungs- bzw. -Signalkonditionierungsanwendungen eingesetzt werden?

  • Der PR 4184 kann mit verschiedenen Wechsel- oder Gleichstromspannungen betrieben werden, zeichnet sich durch eine herausragende EMV aus und bietet eine kurze Ansprechzeit von 20 ms, die auf bis zu 60 s erhöht werden kann. 

 

h) Wie interagieren die Kommunikationsschnittstellen von PR electronics, PR 4501 und PR 4511, mit dem PR 4184?

  • Das abnehmbare Display PR 4501 zeigt den gemessenen Gleichstromeingang und den isolierten Gleichstromausgang des PR 4184 an. Der angezeigte Eingangswert kann dem jeweiligen Prozess entsprechend skaliert werden, wobei 72 Maßeinheiten zur Auswahl stehen. Ein nach oben oder unten weisender Pfeil deutet den Trend des Eingangssignals an.

     

    Darüber hinaus wird während der Konfiguration ein leicht verständlicher, scrollbarer Hilfetext angezeigt, der den Nutzer durch den Einrichtungsvorgang führt. Auch bei Sensor- oder Modulfehlern erscheint ein entsprechender scrollbarer Hilfetext.

     

    Zusätzlich zu diesen Funktionen ermöglicht der PR 4511 auch den einfachen Fernzugriff auf die Prozesswerte aller Geräte der Serie 4000 und ermöglicht die digitale Modbus-RTU-Kommunikation. Über die PR 4511 können somit alle Module der Serie 4000 mit einem Modbus-Master kommunizieren. 
 

War diese Information hilfreich?

 

Bewerten Sie uns