Selektive katalytische Reduktion

 
NOx- und O2-Füllstandsmessungen

 

 

 

In Kohlekraftwerken werden Stickoxide durch selektive katalytische Reduktion (CRS) mithilfe eines Katalysators in zweiatomigen Stickstoff und Wasser (Ammoniakwasser) umgewandelt und so die Stickoxidemissionen (NOx) gesenkt.

 

Um die Zuverlässigkeit des Prozesses zu gewährleisten, müssen die NOx- und O2-Füllstände stabil sein. Sensoren müssen den NOx- und den O2-Füllstand in heißer Umgebung messen und an die SPS ein stabiles, hochgenaues Signal liefern. Mit einer Reaktionszeit von 7 ms, einer Genauigkeit von +/–0,05 % und einer Trennung von 2,5 kV bildet der isolierte Signalwandler 3104 eine hervorragende Lösung für diese Anwendung.

 

 

 Anwendung:

 

 

 

 

> Benötigen Sie weitere Informationen? Wenden Sie sich an uns.

 

War diese Information hilfreich?

 

Bewerten Sie uns