Prozessmessungen in korrosiven Umgebungen, die durch Salzwasser oder Salzgehalt in der Luft verursacht werden

 
Zu den größten Herausforderungen beim Einsatz von Instrumenten in Offshore- und Marineanwendungen gehört die korrosive Umgebung, in der diese Instrumente installiert sind.

Diese widrigen Bedingungen bringen es mit sich, dass Standardgehäuse von Instrumenten, wie etwa Aluminium, schnell korrodieren und somit die Leistung und Sicherheit der jeweiligen Instrumente beeinträchtigen können. Salzwasser kann in solchen Umständen beispielsweise als Elektrolyt agieren und die galvanische Korrosion fördern.

 

Daher ist allgemein anerkannt, dass in Anwendungen, in denen diese Risiken bestehen, für die betroffenen Feldinstrumente rostfreier Stahl Gehäuse verwendet werden. Feldinstrumente, die Temperatur, Druck, Füllstand und Durchfluss messen, sind allesamt den Elementen / der Witterung ausgesetzt, wenn sie an Bord von Schiffen oder Ölplattformen installiert sind.

Temperaturmessung mit dem PR 7501 mit rostfreiem Stahl Gehäuse

Ölhaltiges Bilgewasser, eine Mischung aus Wasser, ölhaltigen Flüssigkeiten, Schmiermitteln und Fett, Reinigungsflüssigkeiten usw. sammeln sich oftmals im tiefstgelegenen Teil großer Schiffe an. Um das Bilgenwasser verantwortungsbewusst abzulassen und zu lagern, wird es durch einen Öl-/Wasser-Separator verarbeitet. Vor dieser Verarbeitung wird das Bilgenwasser häufig auf über 49°C erhitzt, um eine optimale Öltrennung zu ermöglichen. Der PR 7501 mit einem rostfreiem Stahl Gehäuse kann die Wassertemperatur mit einem 4-20 mA-Ausgang zum Steuersystem der Bilgenpumpe gut sichtbar lokal anzeigen.

 

War diese Information hilfreich?

 

Bewerten Sie uns