F11: Was ist ein NAMUR-Sensor?

 

Antwort: Ein NAMUR-Sensor ist ein Zweidraht-Näherungssensor, der in der Regel mit 8 Volt Gleichspannung versorgt wird.

 

Wie funktioniert ein NAMUR Sensor?

Antwort: Wenn der Sensor das Ziel erkennt, sinkt der Stromfluss durch den Sensor auf weniger als 1,2 mA. Wenn sich das Ziel vom Sensor entfernt und nicht mehr erkannt wird, steigt der Stromfluss auf mehr als 2,1 mA an.

 

Diese Änderung der Stromstärke wird vom Gerät erkannt, um festzustellen, ob der NAMUR-Sensor ein Ziel erkennt. Trennschaltverstärker wie 5202B9202A9202B und Frequenzwandler wie 5223A5223B und 5225 sind mit einem NAMUR-Sensor kompatibel.

 

Dies wird in der folgenden Abbildung veranschaulicht:

 

Stromschaltpunkt des NAMUR Sensors

 

Wo werden NAMUR-Sensoren eingesetzt?

Antwort: NAMUR-Sensoren werden zur schnellen Messung von Umdrehungen genutzt, z. B. an sich drehenden Komponenten von Maschinen, Wellen, Turbinen usw. Das Ergebnis ist ein Impuls, der mit jeder Umdrehung einmal (oder mehrmals, je nach Messpunkt) ausgegeben wird. Die Anzahl der Impulse pro Zeit ergibt die Information zur Umdrehungsgeschwindigkeit des gemessenen Objektes.

 

 

Was ist NAMUR?

Antwort: NAMUR ist die Abkürzung für „Normenarbeitsgemeinschaft für Mess- und Regeltechnik in der chemischen Industrie”.

 

NAMUR wurde ursprünglich als Vertretungsorgan für die Anwender von Mess- und Regeltechnik in der chemischen, petrochemischen und der Pharmaindustrie gegründet.

 

Eines der ersten Anliegen bestand in der Standardisierung der Schnittstellen zu 4-20-mA- und Näherungsschaltern. Zu diesem Zweck haben Arbeitsgruppen in 4 verschiedenen Arbeitsbereichen Empfehlungen und Arbeitsblätter zur Verbesserung der Technologieentwicklung und -integration erstellt.

 

NAMUR – Interessengemeinschaft Automatisierungstechnik der Prozessindustrie e.V.

 

 

Was ist eine NAMUR-Empfehlung?

Antwort: Die sogenannten „Empfehlungen“ machen einen wichtigen Teil der Gruppenarbeit von NAMUR aus.

 

Die NAMUR-Empfehlungen werden mit der Abkürzung „NE“ gekennzeichnet und dienen der Definition von Geräteanforderungen, um sicherzustellen, dass diese für den vorgesehenen Verwendungszweck und den bestimmten Anwendungsfall geeignet sind.

 

Die NAMUR-Empfehlungen haben oft Einfluss auf den Inhalt der jeweiligen internationalen Normen. Im Gegensatz zu vergleichbaren Grundnormen beinhalten die Empfehlungen oftmals robustere Prüfverfahren. Bei Herstellern gilt die Einhaltung dieser Anforderungen häufig als Leistungsnachweis.

 

 

 

War diese Information hilfreich?

 

Bewerten Sie uns

(141 Stimmen)